• Ich liebe meinen Rücken

Jetzt Termin buchen

Gesundheits-Blog

Die Nerven – Verbindung von Körper und Psyche

Sie können zum Zerreißen gespannt sein, flattern, blank liegen, und man kann sogar sprichwörtlich auf Ihnen herumtrampeln – unsere Nerven müssen so einiges aushalten. Unser Körper ist komplett von Nerven durchzogen, und das ist gut so. Ohne Nerven könnten wir uns nicht bewegen, nicht denken und nicht einmal atmen.

Vom Scheitel bis zu den Zehenspitzen ist jeder Quadratmillimeter unseres Körpers von Nervenfasern durchzogen. Die Nervenzellen, die sogenannten Neuronen, leiten Informationen aus dem zentralen Nervensystem in den Körper weiter und sie leiten die Empfindungen der Sinnesorgane zurück an das Gehirn. Nerven lassen uns nicht nur Reize wie Berührungen, Hitze, Kälte oder Schmerz spüren, sie steuern auch sämtliche inneren Aktivitäten des Körpers vom Herzschlag bis zur Verdauung.

Nerven werden grob in das zentrale Nervensystem, das die Nerven in Gehirn und Rückenmark zusammenfasst, und in das periphere Nervensystem, das die Nervenverzweigungen im übrigen Körper beschreibt, unterschieden. Die komplexe Interaktion dieser beiden Teilsysteme erlaubt Muskelan- und entspannung, also Bewegung, Sprechen, Handeln.

Das vegetative Nervensystem steuert die weitgehend unbewusst ablaufenden Vorgänge in unserem Körper, wie zum Beispiel die Atmung, Herzschlag und Verdauung. Es unterteilt sich wiederum in den Sympathicus, der Kampf-und Fluchtreflexe steuert und allgemein Energien aktiviert, und in den Parasympathicus, der die Regeneration und Verdauung regelt und somit Energiereserven wieder auffüllt.

So ausgeklügelt das Nervensystem unseren Körper in einem faszinierenden Gleichgewicht hält, so störungsanfällig ist der Apparat insgesamt oder in Teilbereichen bei dauerhaften Schädigungen. Vernachlässigt man beispielsweise im Bereich des vegetativen Nervensystems den regenerativen Anteil durch dauerhaften Stress und/oder zu wenige Ruhepausen, werden sich früher oder später die für diesen Bereich typischen Probleme des Magen-Darm-Trakts, des Blutkreislaufs oder Schlafstörungen einstellen.

Bei Dauerbelastungen im muskulären Bereich stellen sich Ermüdungserscheinungen und Verspannungen ein, die sich zu chronischen Schmerzleiden manifestieren können und sogar Knochen und Gelenke in Mitleidenschaft ziehen können.

Die Vitametik setzt mit ihrem Prinzip der nervlichen Impulsgebung genau bei dieser Problematik an. Der sanfte manuelle Druckimpuls, angesetzt an der seitlichen Halsmuskulatur, soll in Sekundenbruchteilen das Gehirn erreichen und dann über das Nervensystem Spannungszonen im ganzen Körper auflösen. Muskuläre und nervlich-vegetative Störungen können eine ganzheitliche nachhaltige Regeneration erfahren. Der Körper soll so seine natürliche Entspannungsfähigkeit und Selbstregulationskraft zurückgewinnen.

Ist das chemische Gleichgewicht unseres Nervensystems zum Beispiel durch Fehl- und Überbelastungen dauerhaft gestört, können sich auch psychische Probleme einstellen. Viele der eingangs erwähnten Redewendungen beziehen sich auf das Zusammenspiel zwischen Körper und Geist. Das seelische Befinden hängt stark von der körperlichen Verfassung ab.

Geben Sie auf sich acht und gönnen Sie sich bewusst Pausen und Entspannung, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Nerven und somit Ihres Körpers und Ihres Geistes zu erhalten.