• Ich liebe meinen Rücken

Gesundheits-Blog

Kopfschmerzen – ein wichtiges Signal des Körpers

Fast jeder kennt Kopfschmerzen. Pochend, stechend, ziehend oder drückend – die Erscheinungsformen sind unterschiedlich. Immer jedoch teilt uns der Körper etwas Wichtiges durch das Signal der Kopfschmerzen mit.

Die Einnahme von Schmerzmitteln schafft in vielen Fällen zwar schnelle Abhilfe, das grundlegende Problem wird allerdings nicht behandelt, sondern meist nur verdeckt.

 

So verschieden wie die Arten des Kopfschmerzes sind auch seine Ursachen. Sie reichen von einfacher Müdigkeit bis zu schweren Grunderkrankungen.

Kopfschmerzen sind der häufigste Grund für den Besuch einer allgemeinmedizinischen Arztpraxis. Allerdings ist die Ursachensuche in vielen Fällen nicht erfolgreich und führt mitunter zu einer jahrelangen Odyssee der Patienten.

 

Wenn Sie kein chronischer Schmerz- beziehungsweise Migränepatient sind und Kopfschmerzen Sie eher selten und in wechselnder Ausprägung heimsuchen, können Sie vielleicht durch genaue Selbstbeobachtung die Ursachen eingrenzen.

 

Tatsächlich ist eine der häufigsten Ursachen für akuten Kopfschmerz ganz einfach Flüssigkeitsmangel. Der Körper meldet recht frühzeitig und heftig, dass er Wasser benötigt – gerne durch Kopfschmerzen. Das Blut wird dickflüssiger und kann die kleinen, feinen Gefäße im Gehirn nicht mehr optimal versorgen. Das Organ bekommt also zu wenig Sauerstoff und reagiert darauf mit Kopfschmerzen. Die meisten von dieser Kopfschmerzart Betroffenen können den Schmerz unter Studienbedingungen innerhalb recht kurzer Zeit durch das Trinken von einem halben Liter Wasser abstellen.

 

Falsche Ernährung und drastischer Wetterumschwung mit rapiden Luftdruckwechseln sind ebenfalls Auslöser für Kopfschmerzen. Die Regulierung des Blutdrucks oder die Versorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen sind erschwert. Auch hier meldet der Körper durch den Kopfschmerz einen Missstand.

 

Weit verbreitet sind auch Kopfschmerzen, die durch Stress und Verspannung ausgelöst werden. Sie treten meist in der Nacht auf oder dann, wenn der Patient zur Ruhe kommt.

Kopfschmerzen durch Stress gehören zu den klassischen negativen Folgen von Belastung im Alltag und mangelnder Erholung.

Die tägliche Auszeit nach Feierabend sowie am Wochenende spielt daher eine sehr große Rolle für die Vorsorge. Kopfschmerzen durch Stress zeigen uns oft sehr unmittelbar, dass wir unsere eigenen Kräfte und Ressourcen überfordert haben und der Körper Erholung braucht. Entscheidend bei der Vorsorge vor Kopfschmerzen durch Stress ist das ganz bewusste Abschalten von den vorherrschenden Stressfaktoren, das Erleben von Entspannung, die Erfahrung der selbstbestimmten Freizeitgestaltung sowie das Erlernen von erfolgreicher Stressbewältigung.

 

Unsere Klienten schildern uns vielfach das gute Gefühl und das positive Erleben, das entsteht, wenn sie im Rahmen einer vitametischen Behandlung bewusst etwas für ihre Entspannung tun.

 

So kann Vitametik zu einem verbesserten Umgang mit Stress im Alltag beitragen und das Risiko von stressbedingten Kopfschmerzen senken.