• Ich liebe meinen Rücken

Jetzt Termin buchen

Gesundheits-Blog

Auf den Magen geschlagen – Stress und Verdauung

Stress im Beruf, Ärger im Homeschooling, Sorgen um die eigene Gesundheit und die meiner Lieben.

Entspannung, Sorglosigkeit, Urlaub und Erholung sind für die meisten von uns erst einmal nicht in Sicht. Momentan gibt es wirklich genug Dinge, die einem auf den Magen schlagen können.

Belastende Situationen schlagen sich häufig nicht nur im übertragenen Sinne auf dem Magen nieder. Dauerhafte körperliche und seelische Anspannung zeigt ihre Auswirkungen gerne in Problemen des Magen-Darm-Traktes. Krämpfe, Blähungen, Durchfall und Verstopfung können infolge von Stressbelastung auftreten. Doch wieso und wie funktioniert dieses Bauchhirn, das Stress in Bauchschmerzen umwandelt?

Etwa 20 Prozent der Bevölkerung in Deutschland leiden unter dem sogenannten Reizdarmsyndrom. Noch häufiger kommt der sogenannte Reizmagen vor, auch funktionelle Dyspepsie genannt.

Bei Reizdarm oder -magen gerät die Nervenkommunikation zwischen Kopf und Bauch durcheinander. Das sogenannte Bauchhirn, ein Netzwerk von Nervenzellen in der Darmwand, steuert die Verdauung selbstständig. Über Botenstoffe, Immunzellen und die Nervenfasern der Darm-Hirn-Achse fließen Informationen in beide Richtungen.

Psychische Belastungen und Stress können diese Kommunikationsachse behindern – ähnlich einer muskulären Verspannung, die einen Teufelskreis von Schmerzen und Fehlhaltungen auslösen kann.

Bewusste Entspannung, Autosuggestion und eine magen- und darmfreundliche Ernährung können die Symptome lindern und die Reizungen abklingen lassen. Wichtig ist, einzuschreiten, bevor das Leiden chronisch wird.

Ballaststoffhaltige, säurearme Kost, mindestens zwei Liter Flüssigkeit und ausreichend Bewegung wirken meist schon Wunder. Allein das Bewusstsein, sich etwas Gutes zu tun, hilft vielen Menschen aus der Negativspirale von Unwohlsein und Dauer-Anspannung heraus.

Vitametik setzt auf bewusste und professionell eingeleitete und begleitete Entspannung. Ein nervaler Druckimpuls an der seitlichen Halsmuskulatur soll im Gehirn die Einleitung des Entspannungsmodus für den ganzen Körper anstoßen.

Gönnen Sie sich neben all den Dingen, die uns auf den Magen schlagen, regelmäßig Ruhe, Erholung und Zeit für das, was Ihnen guttut. So verliert der Stress mit Boxhandschuh schnell an Kraft und versetzt Ihnen keine schmerzhaften Hiebe mehr. Versuchen Sie es im Frühling doch lieber mit Schmetterlingen im Bauch!