Vitametik
Der Körper wird neu ausgelotet

Vitametik ist eine ganzheitliche Gesundheitspflege für Wirbelsäule, Muskulatur und Nervensystem. Und keine Heilkunde im eigentlichen Sinn, die in Deutschland nur durch à„rzte, Heilpraktiker bzw. eingeschränkt durch Physiotherapeuten ausgeübt werden darf. Es geht darum, das Nervensystem vom Druck der verspannten Muskulatur zu befreien. Das stärkt die Selbstheilungskräfte und verbessert den Informationsfluss zwischen Gehirn und Körper. Das Grundprinzip wurde im letzten Jahrhundert in den USA entwickelt und kam um 1980 zu uns. So funktioniert die Behandlung: Sie liegen in Bauchlage normal bekleidet auf einer Spezialliege. Als erstes nimmer der Vitametiker einen „dynamischen” Beintest vor. Dabei misst er die Beinlängen-Unterschiede – sie deuten auf ein muskuläres Ungleichgewicht hin. Nun drehen Sie sich für die eigentliche Behandlung auf die Seite. Der Vitametiker löst mit leichtem Daumendruck an dem Punkt der Halsmuskulatur, an dem er zuvor die stärkste Spannung aufgespürt hat, einen Impuls aus. Nachdem einem zweiten Beintest zur Erfolgskontrolle (meist ist die Längendifferenz behoben) ruhen Sie sich eine halbe Stunde bei Entspannungsmusik aus. In dieser Zeit lernt der Körper,
wieder neuer zu entspannen.
Therapeuten und Kosten : Berufsverband für Vitametik, Tel. 06227/6156, www.vitametik.de. Kosten: 30–40 Euro pro Sitzung. Keine Leistung der Krankenkassen

Erschienen in Vital 03/2005

Hinweis: Die Vitametik ersetzt nicht die Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker, ist jedoch eine wertvolle Ergänzung zu laufenden Behandlungen. Laufende ärztliche Behandlungen und Anordnungen sollen weitergeführt, bzw. künftige nicht hinaus geschoben oder unterlassen werden.